Eva Pauly Heilpraktikerin

»Ein Feind ist etwas Seltenes« Der XIV. Dalai Lama

Patienteninformationen

Die folgenden Patienteninformationen werden nur an meine Patienten ausgegeben, nachdem eine Diagnose gestellt wurde und die passende Therapieempfehlung ausgewählt und besprochen wurde.

Der Service dient demnach Patienten, die sich in meiner Behandlung befinden und an der digitalisierten Form der Unterlagen interessiert sind. Bei Interesse darüberhinaus an einem der unten angeführten Heilverfahren wenden Sie sich bitte an mich. Für unsachgemäße Anwendung übernehme ich keinerlei Verantwortung.

Arteriosklerose

  • Kalkablösung mit Knoblauch und Zitrone
    Schon nach den ersten 3 Wochen täglichen Genusses, so versprechen Anhänger dieser Kur, ist eine jugendliche Regeneration des ganzen Körpers zu spüren. Arteriosklerose (Verkalkung) und deren Nebenerscheinungen (beim Sehen, Hören oder Schlafstörungen) gehen zurück und können sogar ganz verschwinden. Manche Patienten konnten sogar die geplante Herzoperation umgehen, weil sich Blutfett und Kalk gelöst hatten. Auch bei Parodontose (Zahnbetterkrankung) hat sich dieses Knoblauchelixier bestens bewährt.
  • Rotkleeblütentee
  • Lorbeerblättertee

Arteriosklerose (pdf, 388 KB)

Energetische Gruppensitzungen

Heilungsprozesse beschleunigen – Energie aufladen – Entspannen

Worum es geht

Alle Anwesenden bekommen durch Naturkräfte Energie in der Form und Stärke, die individuell für sie heilsam und verträglich ist.

Was geschieht während einer solchen Sitzung?

Während der einstündigen Sitzung entspannen Sie sich still mit geschlossenen Augen, begleitet von entspannender Musik …

Energetische Gruppensitzungen (pdf, 219 KB)

Borreliose: Ernährung

Was Sie besser nicht essen: Gluten, Milchprodukte, Eier, Soja, Mais, Glutamat, Schweinefleisch, raffinierter Rübenzucker, Fisch aus Aquakultur, Canolaöl, natürliche Aromen, künstliche Aromen, Süßstoffe, Zitronensäure, L-Carnitin, Molkenpulver, Fischöl, eisenhaltige Nahrungsergänzung.

Lebensmittel, die gesund machen nach Bedeutsamkeit …

Borreliose: Ernährung (pdf, 390 KB)

Chronische Borreliose

… ist die häufigste bakterielle Infektion in Mitteleuropa. Die Hauptbeschwerden finden sich an Haut, Gelenken, Nerven, können aber an jedem Organ oder Gewebe auftreten. Aufgrund der vielfältigen, wechselnden Beschwerden, die schwer zuzuordnen sind kommt es oft zu Diagnosen wie Rheuma, MS (Multiple Sklerose), ALS (Amyotrophe Lateralsklerose), Parkinson.

Borreliose ist die am häufigsten unerkannte oder fehldiagnostizierte Erkrankung. Multiple Belastungen führen zu Mangelversorgung, Dauerstress und immunitärer Defizienz. Borrelien sind äußerst trainierte Überlebenskünstler, die dem meist lädierten Immunsystem entkommen.

Chronische Borreliose (pdf, 432 KB)

Den Dämonen Nahrung geben

Was sind Dämonen?

Ein Dämon ist alles, was uns daran hindert Freiheit oder Befreiung zu erfahren, z. B. Angst- und Panikattacken, Flugangst, Angst vor Krankheiten, Versagensangst, Alkohol-, Drogen-, Nikotinsucht, Kaufsucht, Magersucht, Essstörungen, Existenzsorgen, Geldsorgen, Perfektionismus, Konflikte mit geliebten Menschen, Eifersucht, Wut, Scham, Depression, Zwangshandeln, Rechthaberei …

Ängste, Zwangsvorstellungen und Suchtverhalten sind Teile von uns, die durch Abtrennung, Verleugnung und Bekämpfung »dämonisiert« wurden. Wenn wir vor unseren Dämonen zu fliehen versuchen, verfolgen sie uns. Bekämpfen wir sie, verleihen wir ihnen immer mehr Kraft.

Wir müssen stattdessen den Dämonen eine Gestalt und eine Stimme geben, um an den Ursprung unseres Verhaltens zu gelangen und die betreffende Energie in einen Verbündeten zu verwandeln. Dämonenfüttern bedeutet nicht nur, sich destruktiven Tätigkeiten zu widmen, sondern tiefer liegende Bedürfnisse anzuerkennen, zu integrieren und Befreiung zu erleben. Die Übung stammt ursprünglich aus einer buddhistischen Meditation.

Den Dämonen Nahrung geben (pdf, 461 KB)

Entspannung Punkt zu Punkt

Dies ist eine einfache Entspannungsmethode, mit der Sie schnell zur Ruhe kommen:

Legen Sie sich dazu gemütlich auf den Rücken (Sawasana). Notfalls kann die Übung im Sitzen ausgeführt werden, auch, falls man wegen Erschöpfung Gefahr läuft einzuschlafen. Schließen Sie die Augen. Wenn Sie möchten, lassen Sie sich die Übungen vorlesen. Jede Übung wird für mindesten 3 Atemzyklen durchgeführt.

  1. Zwerchfellatmung (Sie spüren, wie sich der Unterbauch hebt und senkt)
  2. Beim Ausatmen bewegt sich der Atem vom Scheitel (Kronenchakra) zu den Fußsohlen

Entspannung Punkt zu Punkt (pdf, 308 KB)

Eppstein-Barr-Virus: Ernaehrung

Was Sie besser nicht essen: Gluten, Milchprodukte, Eier, Soja, Mais, Glutamat, Schweinefleisch, raffinierter Rübenzucker, Fisch aus Aquakultur, Canolaöl, Natürliche Aromen, künstliche Aromen, Süßstoffe, Zitronensäure, L-Carnitin, Molkenpulver, Fischöl, eisenhaltige Nahrungsergänzung.

Lebensmittel, die gesund machen nach Bedeutsamkeit: Pro Tag mindesten 3 davon verzehren, je mehr desto besser, abwechseln, so dass innerhalb 1–2 Wochen alle einmal verspeist werden.

Eppstein-Barr-Virus: Ernaehrung (pdf, 392 KB)

Gallefluss anregen

Die Leber ist das wichtigste Entgiftungsorgan und hat ca. 50 weitere Aufgaben. Es ist grundsätzlich wichtig, die Leber zeitlebens zu pflegen und zu schonen, damit sie diesen lebenswichtigen Aufgaben gerecht werden kann. Hier erfahren Sie, wie man die Entgiftungsleistung der Leber unterstützen kann.

Gallefluss anregen (pdf, 454 KB)

Herpes-Zoster: Ernährung

Besonders geeignete Nahrungsmittel:
Diese unterstützen den Körper dabei, bestimmte Virusarten anzugreifen, nach Entzündungsstürmen durch Neurotoxine zu genesen, das Immunsystem zu stärken, die Nerven zu heilen und zum Wachstum anzuregen, entzündete Haut zu beruhigen und den Körper zu entgiften.

Herpes-Zoster: Ernährung (pdf, 402 KB)

Oberkörperkompressen

Diese dienen der Reinigen von Bronchien und Lungen über einen längeren Zeitraum

Vorbereitung

Im Bett werden quer ausgebreitet

  • Plastikfolie
  • darauf 2 Lagen Sauna- oder Badetücher

Der Oberkörper des Patienten wird mit 2 Lagen trockenen, dünneren Leinen- oder Baumwolltüchern 1,5mal umwickelt. Man beginnt zum Beispiel an der rechten Achsel, wickelt in linker Richtung einmal herum und dann noch einmal um den vorderen Oberkörper. Ende: linke Achsel.

4 Lagen auf der Vorderseite, 2 Lagen auf der Rückseite. Zum Befestigen kann ein T-Shirt verwendet werden.

Oberkörperkompressen (pdf, 243 KB)

Literatur

  • Bioresonanz: Eine neue Sicht der Medizin
    Jürgen Henneke | ISBN 978-3-8448-5500-5
  • Burnout – anders betrachtet
    Michael Begelspacher | ISBN 978-3-944444-00-0
  • Das Handbuch der Chakrablütenessenzen
    CarolaLage-Roy | ISBN 978-3-929108-33-0
  • Dein Körper sagt: »Liebe Dich«
    Lise Bourbeau | ISBN 978-3-89385-277-2
  • Den Dämonen Nahrung geben
    Tsültrim Allione | ISBN 978-3-442-33830-6
  • Die Wahrheit beginnt zu zweit. Die Liebe ist das Kind der Freiheit
    Michael Lukas Moeller | ISBN 3-499-61431-6
  • Embodied Communication. Kommunikation beginnt im Körper nicht im Kopf
    Maja Storch | Wolfgang Tschacher, ISBN 978-3-456-85453-3
  • Embodiment. Die Wechselwirkungen von Körper und Psyche verstehen und nutzen
    Maja Storch | Benita Cantieni, et. alt ISBN 978-3-456-84837-2
  • Ich vergebe. Der radikale Abschied vom Opferdasein
    Colin Tipping | ISBN 978-3-933496-80-5
  • Machen Sie doch was Sie wollen
    Maja Storch | ISBN 978-3-456-84754-2
  • Mediale Medizin
    Anthony Wiliam | ISBN 978-3-442-34199-3
  • Sai Baba spricht zum Westen
    Stephan Stepski-Doliwa | ISBN 978-3-930889-00-6
  • Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto anders behandeln
    Datis Kharrazian | ISBN 978-3-86731-120-5
  • Radikale Selbstvergebung
    Colin C. Tipping | ISBN 978-3-7787-9210-0
  • Rauchpause
    Maja Storch | ISBN 978-3-456-84383-4
  • Weizenwampe
    Wiliam Davis | ISBN 978-3-442-17358-7
  • Zuallererst reinigt euer Herz
    John Goldwaith | ISBN 978-3-932957-74-1